Bergstraße 49, 09243 Niederfrohna
0173 / 7513658 - 03722 / 6939425
info@holzbau-mielke.com

Nachhaltig, formbar, ökologisch – moderner Holzbau

Nachhaltig, formbar, ökologisch – moderner Holzbau

Nachhaltigkeit

Moderner Holzbau schafft Räume zur Nutzung und Entspannung. Wer sich für einen Bau aus Holz entscheidet, tut dies aus ästhetischen und ökologischen Gründen. Holz ist ein nachhaltiger Rohstoff, dessen Verwendung dazu beiträgt, das Klima zu schonen.


Mit einem guten Gewissen bauen


Ein Holzbau ist modern und ressourcenschonend. Er sorgt dafür, dass Sie als Bauherr ein gutes Gewissen gegenüber der Natur und zukünftigen Generationen haben. Sobald Sie sich in einem Raum aufhalten, der mit viel Holz ausgestattet ist, genießen Sie die gute Luft und den dezenten Duft nach Holz. Im Laufe der Zeit verändert Holz seine ursprüngliche Farbe. Die meisten Holzarten dunkeln im Licht nach, einige werden heller. Ohne Oberflächenbehandlung nimmt Holz im Außenbereich einen grauen Farbton an. Möchten Sie, dass Ihr Holzbau den braunen Holzton beibehält, wird der Baustoff – abhängig vom Ziel und der gewünschten Optik – mit umweltfreundlichen Lacken, Lasuren und Ölen veredelt. Durch den natürlichen Alterungsprozess gewinnt Holz an Ausstrahlung.


Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft


Damit ein Holzbau die Ressourcen schont, beziehen wir unser Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Für jeden abgeholzten Baum wird ein neuer Baum nachgepflanzt. Die Erderwärmung hat großen Einfluss auf unsere Wälder. Damit die Waldflächen den veränderten klimatischen Bedingungen standhalten können, ist es wichtig, die Baumarten bewusst auszuwählen. Wälder reagieren verhältnismäßig langsam auf klimatische Veränderungen. Durch das Pflanzen von resistenteren Baumarten kann der Mensch bewusst nachhelfen, Waldflächen als Lieferanten von Bau- und Heizmaterial sowie Rückzugsort für Mensch und Tiere zu erhalten. Um Schädlingen keinen Vorschub zu leisten, werden vorhandene Monokulturen durch Mischwälder ersetzt.


Den Klimawandel verlangsamen


Solange fossile Brennstoffe der wichtigste Motor für die Wirtschaft sind, lässt sich der Ausstoß von Kohlendioxid nicht aufhalten. Der Anstieg der Treibhausgase sorgt dafür, dass die Wärmestrahlung der Sonne unzureichend abgeleitet wird und sich die Erde aufheizt. Jeder Mensch kann einen Beitrag leisten, um den Klimawandel zu verlangsamen. Die von der Bundesregierung eingeleitete Energiewende bis zum Jahr 2050 ist ein wichtiger Schritt. Holz ist als Heizmaterial in Verbindung mit einer energieeffizienten Bauweise und einer Reduzierung des Energieverbrauchs ein wichtiger Pfeiler, um das angestrebte Ziel zu erreichen. Positiv fallen die niedrigen Transport- und Beschaffungskosten des heimischen Rohstoffes ins Gewicht.


Holz verbrennt CO2-neutral


Holz

Für das Heizen werden Bäume verwendet, die für den Holzbau ungeeignet sind. Aktuell gibt es auf dem Markt ein hohes Angebot an Käferbäumen, die vom Borkenkäfer – einem wenige Millimeter großen Schädling, der sich zur Fortpflanzung und Nahrungsaufnahme in die Rinde von Nadelbäumen bohrt – befallen sind. Sie werden zu Scheitholz, Holzbriketts, Holzpellets und Hackschnitzeln verarbeitet. Im Gegensatz zu Erdöl verbrennt Holz CO2-neutral. Es wird exakt die Menge an CO2 freigesetzt, die der Baum während seines Wachstums gespeichert hat. Am Ende ihrer Lebensdauer können Holzbau-Projekte in den natürlichen Kreislauf zurückgeführt werden, ohne dass Restmüll anfällt. Auch Schrauben und Holzverbindungen lassen sich recyceln.


Holz als Zukunftsbaustoff


Entscheiden Sie sich für einen Holzbau, investieren Sie in einen Zukunftsbaustoff. Die Techniken im Holzbau haben sich in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt. Dem Thema nachhaltiges Bauen wird immer mehr Aufmerksamkeit gewidmet. Zu Recht, denn Schätzungen zufolge ist die Baubranche für 30 Prozent der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich. Ökologische Materialien sind auf dem Vormarsch. Beispielsweise lassen sich Holzbau und Lehm hervorragend kombinieren. Holz bringt Bauherren den Vorteil, dass sich die gewünschten Holzbau-Projekte in verhältnismäßig kurzer Zeit realisieren lassen. Langwierige Trocknungszeiten entfallen. Es gibt zahlreiche Beispiele von Holzbauten, die Jahrhunderte überdauert haben und noch mehr Beispiele von Steinbauten, die als Ruinen in der Gegend herumstehen. Wohnhäuser in Holzbauweise werden längst nicht mehr belächelt. Aufgrund des ausgezeichneten Wohnklimas und der hohen Energieeffizienz ernten sie neidische Blicke.

Kaum ein Baustoff lässt sich so umfassend einsetzen wie Holz. Es besitzt ein leichtes Eigengewicht, ist belastbar und verfügt über gute Wärmedämmeigenschaften. Hinzu kommt die angenehme Ausstrahlung und warme Haptik von Holz. Möchten Sie in Verbindung mit Ihrem Neu- oder Bestandsbau ein nachhaltiges Holzbau-Projekt umsetzen, steht Ihnen das Team von Holzbau Mielke gerne für ein beratendes Gespräch zur Verfügung.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SSL-Zertifikat
Holzbau Mielke